Der Saunaofen

Einen Saunaofen gibt es entweder als Hinterbankofen oder als offenen Saunaofen. Meist wird er elektrisch beheizt, üblich ist jedoch auch die Holz- oder Gasbefeuerung bzw. eine Kombination aus Holz- und Elektroheizung.

Falls Sie den Wunsch haben, eine Sauna in Ihr Eigenheim einzubauen, müssen Sie die verschiedensten Dinge beachten. Dazu gehört auch die Wahl des richtigen Saunaofens. Wichtig ist, dass er eine der Raumgröße angepasste Heizleistung hat. Als Regel gilt, dass der Saunaofen so leistungsfähig sein muss, dass der gesamte Aufheizvorgang der Sauna nicht länger als 30 Minuten dauert.

Ein elektrisch beheizter Saunaofen enthält ein elektronisches Steuergerät, welches immer einen Regelbereich von +70 bis +120 Grad ermöglichen sollte. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist ein Sicherheitstemperaturbegrenzer.
Im Saunaofen befinden sich die Saunasteine. Die eingelegte Menge variiert je nach Größe des Ofens, üblich sind zwischen 10 und 20 kg. Die Saunasteine sind sowohl hitze- als auch kältebeständig und können so die in der Sauna üblichen extremen Temperaturschwankungen ohne Probleme überstehen.
Wir der Saunaofen ausgeschaltet, ist der Raum noch eine Zeitlang genügend aufgeheizt. So können Sie den Ofen schon vor Ihrem letzten Saunagang ausschalten und dadurch viel Strom sparen.

Ein holzbefeuerter Saunaofen wird meist im Außenbereich verwendet, also dort, wo im allgemeinen kein Stromanschluss verfügbar ist. Bei diesem Ofentyp müssen Sie auch eine Lösung für die entstehende Abluft finden, was außen natürlich gegeben ist.
Als nachteilig kann sich erweisen, dass der Wärmebedarf bei einem holzbefeuerten Saunaofen nur manuell steuerbar ist. Dies geschieht durch das Nachlegen von Holz. Ebenso wie die Elektroöfen gibt es die Holzöfen auch in unterschiedlichen Größen und Leistungsstufen.

Eine besondere Variante des Saunaofens stellen die Bio-Kombiöfen dar. Durch ein integriertes spezielles Verdampfersystem ermöglichen sie den Wechsel zwischen den verschiedensten Saunatypen mit nur einem Ofen und in einem Raum. Die Kombinationsvarianten sind unterschiedlich, beispielsweise zwischen der finnischen Sauna, einem Warmluftbad und einem Kräuterbad.

Im Handel sind Saunaöfen sowohl einzeln als auch als Set (Ofen und Zubehör) erhältlich. Solch ein Set enthält neben dem Ofen meist ein Saunasteuergerät, Silikonkabel zum Saunaofen und zum Temperaturfühler sowie die Saunasteine.
Weiteres Zubehör können Sie bei Bedarf dazu kaufen. Zur Auswahl stehen hier Aromatöpfe, Lüftungsventilatoren, Kräutertöpfe, Aromawannen oder Aufhängungen.